SciherheitWÜNSCHE WERDEN WAHR!

So schützen Sie Ihre Familie und Ihr Heim vor Gefahren

Ihr Schutzschirm gegen vermeidbare Unfälle, Hausschäden und Eindringlinge:  Gebäudeschutz, Personenschutz und Einbruchsschutz. Gerade im Bereich der Elektroinstallationen entstehen, meist durch Mangel an Informationen und durch Sparen am falschen Platz, besondere Gefahren. Das beginnt schon beim Fundamentbau mit der professionellen Hauserdung, um sich vor Stromschlägen und Blitzeinschlägen zu schützen und geht von FI-Schutzschaltern bis zu Rauchwarnmeldern und zur Infrarot Pool-Überwachung zum Schutz von Kleinkindern.

Wussten Sie, dass die Hauptursache für einen Zimmerbrand schadhafte Elektrogeräte und nicht professionell durchgeführte Installationen sind. Deshalb sind Rauchwarnmelder in Österreich verpflichtend bei jedem Neubau.

Der Brandschutzschalter erkennt schadhafte Leitungen und lose Klemmen, und schaltet bei einem gefährlichen Lichtbogen oder Funken sofort ab und verhindert so den Brandausbruch!

Es kommt aber immer wieder vor, dass man nachts durch unbestimmte Geräusche aufgeweckt wird und noch schlaftrunken ängstlich wird. Ein sogenannter „Panikschalter“ gleich neben dem Bett im Schlafzimmer hilft in den meisten Fällen dagegen: Mit einem Druck schalten Sie alle Lichter im Haus ein und können so im hell erleuchteten Haus Geräuschen nachgehen. Voraussetzung ist, dass alle Leuchten im Haus Verbindung zur Zentrale haben.

Eine sinnvolle Ergänzung zur Alarmanlage sind Bewegungsmelder mit „Licht an“ Funktion rund ums Haus und auch im Garten an Gehwegen, vor allem an uneinsichtigen Stellen und im Eingangsbereich.

Wenn niemand erkennbar zu Hause ist, und potentielle Einbrecher Ihre Chance wittern, dann hilft eine „Anwesenheitssimulation“: Ihr Haus tut so, als wären alle zu Hause. In den verschiedenen Räumen schaltet sich auf bestimmte Zeit Licht an und ab, Rollläden und Jalousien öffnen und schließen sich automatisch, laute Musik erschallt, sogar der Fernseher ist eingeschaltet.